Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 1 Geologie, oder: Die Gesteinswelten Lateinamerikas
 up 1.3 Regionale Geologie
 up 1.3.2 Geologischer Aufbau Mittelamerikas
 up 1.3.2.2 Mexiko
 up 1.3.2.2.1 Das Hochland von Mexiko

1.3.2.2.1.1 Reichtümer der Erde

Das gesamte mexikanische Plateau birgt große Vorkommen an Blei, Kupfer, Zinn, Zinnober, Schwefel, Gold und Silber. Bereits die Azteken bauten Gold ab und schufen prächtigen Schmuck und viele andere Kunstgegenstände. Taxco, die Silberstadt, bot Alexander von Humboldt, ausgebildet als Bergwerksingenieur, die Heimstatt während seines Aufenthaltes in Mexiko.

Die Kohlevorkommen im Norden des Hochlandes decken den gesamten Kohlebedarf des Landes. Der Cerro de Mercado ist berühmt für seine Eisen und Stahlwerke. Die großen Hafenstädte am Ostrand der Sierra Madre Oriental übernehmen die Verarbeitung und Ausfuhr des im Hinterland gewonnen Erdöls.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"