Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 2 Geomorphologie, oder: Das Relief Lateinamerikas
 up 2.1 Allgemeine Geomorphologie
 up 2.1.1 Reliefbildende Prozesse
 up 2.1.1.7 Marine und limnische Prozesse

2.1.1.7.5 Marine Abrasion

Unter mariner Abrasion ist die Abtragung infolge Brandung zu verstehen. Einerseits führt der Sedimenttransport in der Brandungszone zu Materialverlust, andererseits zerstört die Brandung Felsgestein im Küstenbereich. Das Lockermaterial der Küste fungiert als Schleif- und Erosionsmittel. Die Druckschlag der Wellen selbst wirkt ebenfalls auf Spalten, Brüche, Klüfte und Risse des Gesteins und bricht ebenfalls Gesteinsstücke heraus.

Die marine Abrasion kann durch Salzsprengung verstärkt werden. Dort, wo Kalke oder Salzgesteine vorliegen, kommt es Lösungsvorgängen, die ähnlich jenen in Karstgebieten sind.

Die Leitformen der marinen Abrasion sind Kliffe und Abrasionsplattformen.

 down 2.1.1.7.5.1 Kliffs
 down 2.1.1.7.5.2 Abrasionsplattformen
Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"