Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 2 Geomorphologie, oder: Das Relief Lateinamerikas
 up 2.1 Allgemeine Geomorphologie
 up 2.1.1 Reliefbildende Prozesse
 up 2.1.1.7 Marine und limnische Prozesse

2.1.1.7.2 Der Küstenbereich - Morphographie der Küsten

Skizze: Morphographie der Küste

Der Küstenbereich setzt auf dem Festland aus dem Uferbereich und der Schorre zusammen. Der Schelfbereich stellt die meerseitige Fortsetzung der Kontinentaltafel dar.

Ein Schelf liegt max. 200 m unter dem Meeresspiegel und weist eine meerseitige Neigung von weniger als 1% auf. Zur Morphologie des Schelfbereiches zählen Täler, Deltas genauso wie Schichtstufen oder etwa Bruchstufen.

Die Kontinentaltafeln werden von dem bis zu 20% geneigten Kontinentalabfall begrenzt. Die Sprunghöhen zwischen Schelf und Tiefsee betragen 3000-bis über 6000 m.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"