Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 2 Geomorphologie, oder: Das Relief Lateinamerikas
 up 2.1 Allgemeine Geomorphologie
 up 2.1.1 Reliefbildende Prozesse
 up 2.1.1.6 Äolische Reliefformung
 up 2.1.1.6.2 Formen äolischer Akkumulation

2.1.1.6.2.1 Dünen

Ausprägungsarten von Dünen

Die bekannteste äolische Akkumulationsform sind Dünen. Hier ist zwischen an Hindernissen gebundene Dünen und freien Dünen zu unterscheiden.

Gebundene Dünen akkumulieren an Steinen, Felsen, Grasbüscheln oder Sträuchern. Bei kleineren Hindernissen erfolgt die Anhäufung im Lee, bei größeren durch den Windstau im Luv.

Freie Dünen entstehen ohne sichtbares Hindernis auf vegetationslosen Flächen. Sie bilden sich entweder quer oder parallel zur vorherrschenden Windrichtung aus.

Walldünen weisen einen sanften Anstieg auf, an der Sandpartikel heraufgeweht werden, die Leeseite ist wesentlich steiler. In Walldünenfelder sind oft.

Parabeldünen zwischengeschaltet. Parabel- oder Bogendünen entstehen an schwachen Stellen, oder Winddurchbrüchen von Walldünen. Die offenen Seiten der hufeisenförmigen Dünen richten sich gegen den Wind.

Barchane haben umgekehrten Grundriss wie Parabeldünen. Sie wölben sich konvex gegen den Wind, die Schwänze sind in Windrichtung langgestreckt. Sie entstehen als Einzeldünen und werden seitlich nicht durch ein Hindernis festgehalten, wie es bei Parabeldünen der Fall ist, die seitlich an den Walldünen hängen. Es kann zur Vergesellschaftung von Barchanen und zu lockeren oder geschlossenen Dünenfeldern, mit dazwischen geschalteten Dünentälern oder Dünenwannen, kommen. Ursprünglich anders gestaltete Dünen werden zu Pyramiden, Trichter oder Sterndünen umgestaltet.

Barchane oder Sicheldünen

Strichdünen verlaufen oft viele Kilometer lang parallel zueinander und parallel zur Windrichtung.

Freie Dünen wandern. Trotzdem ist zu beobachten, dass sich konstante Dünenfelder entwickeln und sich Dünenfelder immer wieder in den gleichen Arealen bilden.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"