Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 2 Geomorphologie, oder: Das Relief Lateinamerikas
 up 2.1 Allgemeine Geomorphologie
 up 2.1.1 Reliefbildende Prozesse
 up 2.1.1.5 Glaziale Reliefformung
 up 2.1.1.5.2 Typen von Gletschern

2.1.1.5.2.6 Kalte Gletscher

Kalte Gletscher liegen oberhalb oder innerhalb der Firnlinie und sind in polaren und subpolaren Regionen zu finden. Deren Temperatur liegt weit unterhalb des Druchschmelzpunktes, daher führen sie auch keine permanenten Schmelzwässer, subpolare Gletscher führen sommerliche Schmelzwässer. Im Unterschied zu temperierten Gletschern brauchen Eiskristalle lange Zeit um sich zur Gletschereis umzukristallisieren. Daher reagieren sie auch weniger stark auf Klimaschwankungen und deren Bewegung ist eher als ruckaritg zu bezeichnen, neben Phasen langer Bewegungslosigkeit. Hingegen gilt als erwiesen, dass sehr tiefe Bereiche des Eises, in 1200-2000 m Tiefe, unter sehr hohem Druck vollplastisches Fließen aufweisen.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"