Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 2 Geomorphologie, oder: Das Relief Lateinamerikas
 up 2.1 Allgemeine Geomorphologie
 up 2.1.1 Reliefbildende Prozesse

2.1.1.8 Karst

Die Bezeichnung "Karst" geht ursprünglich auf eine steinige, wasserarme Landschaft nördlich von Triest zurück. Heute bezeichnet Karst das Relief, den Wasserhaushalt und Landschaftscharakter von Gebieten mit löslichen, meist karbonatischen (Kalk - CaCO; Dolomit - CaMg[CO]) oder sulfatischen Gesteinen (Gips - CaSO), sowie Salzgesteine (Sylvinit - KCl, Steinsalz - NaCl). Konvergenzprozesse und -formen in nicht, oder nur schwer löslichen Gestein werden als Pseudokarst bezeichnet (z.B. Thermokarst in periglazialen Gebieten, oder Verwitterungshohlformen in Graniten).

Die Genese eines Karstreliefs beruht auf den löslichen Eigenschaften der Gesteine. Den Vorgang der Lösung nennt man Korrasion. Niederschlags- und unterirdisches Wasser enthält in der Regel Kohlensäure. Diese geht mit schwer löslichen Karbonaten etwa eines Kalksteins in leichter lösliche Bicarbonate über, die mit Wasser weggeführt werden. Maximale Verkarstungsintensität findet man im feuchtheißem Klima vor, wo die höchsten CO-Gehalte vorzufinden sind. Zudem werden die chemischen Reaktionen bei zunehmender Temperatur beschleunigt. Kälteres Wasser kann dagegen mehr aggressives (ungebundenes) CO aufnehmen. Bei ausreichendem Angebot von CO vermag daher auch kälteres Wasser Kalk zu lösen. Die Intensität der Lösung ist ferner von der Reinheit der Gesteine abhängig. Eine weitere Eigenschaft von verkarstungsfähigen Gesteinen ist die karsthydrographische Wegsamkeit der Gesteine. Das Wasser versinkt der Schwerkraft folgend in miteinander verbundene Hohlräume, die durch Lösungsvorgänge erweitert werden. Unlösliche Bestandteile bleiben als Rückstandslehme zurück und unterliegen weiteren verwitterungs- und bodenbildenden Prozessen.

In ariden Klimaten ist die Lösungsintensität am geringsten, daher bleiben nur hier die am leichtesten löslichen Salzgesteine reliefbildend.

 down 2.1.1.8.1 Karstformenschatz
Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"