Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 2 Geomorphologie, oder: Das Relief Lateinamerikas
 up 2.1 Allgemeine Geomorphologie
 up 2.1.1 Reliefbildende Prozesse

2.1.1.6 Äolische Reliefformung

Äolische (durch den Wind) Reliefformung ist nur dort morphologisch wirksam zu beobachten, wo keine oder nur lückenhafte Vegetation den Boden bedeckt. Dies ist in

  • Wüsten oder Halbwüsten (aride Diagonale Südamerikas, Teile Mexikos),
  • trockenen Steppengebieten (aride Diagonale Südamerikas, Teile Mexikos),
  • pflanzenlosen Flächen (Schotterbänke, -flächen an Flussläufen),
  • vegetationslosen Gebieten der Hochgebirge (Hochgebirgsbereiche der Anden und Mittelamerikanischen Kordillere),
  • in Bereichen (noch) unbewachsener lockerer vulkanischen Aufschüttungen (Vulkane der Anden und Kordillere)
  • und in Küstenbereiche der Fall.

Wind kann abtragend (Deflation), abschleifend (Korrasion), oder ablagernd wirken.

 down 2.1.1.6.1 Formen äolischer Abtragung
 down 2.1.1.6.2 Formen äolischer Akkumulation
 down 2.1.1.6.3 Äolische Dynamik als Indikator für Desertifikation
Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"