Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 1 Geologie, oder: Die Gesteinswelten Lateinamerikas
 up 1.3 Regionale Geologie
 up 1.3.1 Geologischer Aufbau Südamerikas
 up 1.3.1.4 Die Lagerstätten in Südamerika
 up 1.3.1.4.2 In den Anden
 up 1.3.1.4.2.1 Erzlagerstätten

1.3.1.4.2.1.3 Polymetallische Lagerstätten

Polymetallische Lagerstätten sind bei weitem nicht so einheitlich angeordnet wie Kupfer- und Zinklager. Polymetallische Fundstellen sind in Nordargentinien bekannt und reichen von dort bis in den Norden der Anden. Abgebaut werden vor allem Blei-Zink-Kupfer-Silber-Gemische. Die Fundorte haben meist tertiäres Alter und gehen ebenfalls auf intensiven extrusiven und intrusiven Vulkanismus zurück, der schließlich zur Mineralisation führte.

Einer der bedeutensten Lagerstättenbezirke ist der Cerro de Pasco nordöstlich von Lima/Peru, wo die größten Blei-Zinn-Kupfer-Silber-Minen der Anden und zugleich eine der größten Polymetallkonzentrationen der Erde zu finden sind. Datierungen ergaben für die Bildung der Minerale ein Alter von 14 bis 15 Mio. Jahren.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"