Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 1 Geologie, oder: Die Gesteinswelten Lateinamerikas
 up 1.2 Aufbau der Erde
 up 1.2.2 Minerale und Gesteine
 up 1.2.2.3 Sedimentgesteine
 up 1.2.2.3.3 Chemische Sedimente

1.2.2.3.3.2 Salzgesteine

Salzgesteine sind aus löslichen Salzmineralen aufgebaute chemische Sedimente. Sie kristallisieren aus Gewässern mit entsprechend hohen Anteilen an Kationen (Na, Mg, Ca, K) und Anionen (Cl, So). Salzgesteine entstehen nicht nur in marinen Bereichen, sondern auch auf dem Festland (z.B. Salare des Altiplano).

Gesteinsbildende evaporitische Minerale (Kalzit, Dolomit, Anhydrit, Gips, Kiserit (MgSO) Halit (NaCl) und Sylvin (KCl) scheiden sich kontinental als Verdunstungsrückstände in subtropischen Seen und marin in subtropischen Meeresbuchten und Lagunen aus. Evaporitische Gesteine haben in der Erdgeschichte immer wieder große Mächtigkeiten gebildet

Gerade in Lateinamerika gibt es einige Bereiche in denen man aktuelle Bildungen von Salzgesteinen vorfinden, wie in den großen Salaren der Anden, aber auch in den Marschen oder in geschützten Buchten tropischer Meere (Karibik, Golf von Mexiko). Auch Vorkommen aus vergengenen Perioden kommen vor und werden zum Teil abgebaut.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"