Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 1 Geologie, oder: Die Gesteinswelten Lateinamerikas
 up 1.2 Aufbau der Erde
 up 1.2.2 Minerale und Gesteine
 up 1.2.2.1 Magmatische Gesteine

1.2.2.1.1 Bestandteile des Magmas

Die Magmen selbst bestehen aus

  • leichtflüchtigen Stoffen, die im Laufe der Abkühlung entweichen, oder
  • schwerflüchtigen Stoffen, die schließlich erstarren,
sowie aus
  • Hauptgemengteilen, mehrheitlich bestehend aus den Mineralen Quarz, Feldspat und Glimmer, und aus den
  • Nebengemengteilen (z.B. Zirkon, Apatit, Magnetit, etc.), die gegenüber den Hauptgemengteilen stark zurücktreten.

Die schwerflüchtige Fraktion besteht hauptsächlich aus SiO2 und weiters, mit abnehmender Bedeutung, den Oxiden des Al, Fe, Ca, Mg, Na und K, deren Auftreten mengenmäßig bereits relativ gering ist, da der SiO2-Gehalt zwischen 50 und 75% liegt. Im Gegensatz zu den Sedimenten bleiben Magmatite mineralogisch in einem gesetzmäßig engen Rahmen.

Der leichtflüchtige Anteil besteht hauptsächlich aus H2O, CO2, HCl, HF, H2S, u.a. Ihre Gesamtmenge im Magma beträgt zwar nur wenige Gewichtsprozent, sie haben aber großen Einfluss auf den Erstarrungspunkt des Magmas.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"