Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 1 Geologie, oder: Die Gesteinswelten Lateinamerikas
 up 1.3 Regionale Geologie
 up 1.3.1 Geologischer Aufbau Südamerikas
 up 1.3.1.2 Der sedimentäre Oberbau
 up 1.3.1.2.1 Epikontinentale Becken

1.3.1.2.1.3 Das Paraná-Becken

Grafik: Das Paraná-Becken

Das Paraná-Becken liegt zum Großteil in Brasilien, erstreckt sich aber auch nach Westen über Paraguay und nach Süden über Uruguay und Argentinien. Die hochsten Teile des Beckens. Seit dem Silur besteht das Becken als riesige Syneklise auf der südamerikanischen Plattform. Größe und Form hat sich seither immer wieder verändert. Das Innere des Beckens besteht einerseits aus marin-litoralen und kontinetalen Sedimentserien, die etwa 2000 m mächtig werden können, und aus über 1500 m mächtigen Basalten. In seinen tiefsten Bereichen ist das Basement in über 5000 m Tiefe zu finden.








Tabelle: Entstehung des Paraná-Beckens
Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"