Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 1 Geologie, oder: Die Gesteinswelten Lateinamerikas
 up 1.3 Regionale Geologie
 up 1.3.1 Geologischer Aufbau Südamerikas
 up 1.3.1.1 Das Präkambrische Grundgebirge
 up 1.3.1.1.2 Brasilianischer Schild

1.3.1.1.2.3 Espinhaco und Rondoniano

Espinhaco1300 – 1000 Mio. Jahre

Rondoniano1300 – 1000 Mio. Jahre

Produklte dieser jüngeren orogenetischen Einheiten gliedern sich nun den älteren Kernen an und lösen diese auf. Die Serra do Espinhaco im östlichen Brasilien etwa ist ein 1200 km langes N-S streichendes Gebirgssystem, das aus mittlerem und jüngerem Präkambrium aufgebaut ist und liegt am Ostrand des Sao- Franzisco-Kratons. Heute bildet dieses Proterozoische Gebirge eine 1200 – 1400 m hohe Ebene, aufgebaut vor allem durch Quarziten, Phylliten und Basiskonglomeraten in Wechsellagerung mit Itabiriten und pelitisch-karbonatischen Sedimenten.

Während der Orogenese folgte wiederum eine intensive Metamorphisierung älterer Gesteine, eine Intrusion syntektonischer Granite.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"