Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 1 Geologie, oder: Die Gesteinswelten Lateinamerikas
 up 1.1 Historische Geologie
 up 1.1.1 Gliederung der Erdgeschichte
 up 1.1.1.1 Präkambrium

1.1.1.1.1 Archaische und Proterozoische Vorkommen

Grafik: Übersicht Geologie Lateinamerikas

Archaische Gesteine treten in hochmetamorpher und schwachmetamorpher Struktur auf. Hochmetamorphe Gesteine nehmen etwa 90 % der archaischen Gesteine ein und bestehen vorwiegend aus granitischem Material. Die niedrigmetamorphen Gesteine werden aus basischen Vulkaniten, aber auch aus div. Sedimentgesteine zusammengesetzt.

Proterozoische Gesteine nehmen weitaus größere Areale ein als Archaische, zumal die Erdkruste damals eine Dicke erreicht hatte, bei der man von „modernen“ plattentektonischen Vorgängen ausgehen kann. Es konnten im jüngeren Präkambrium gebirgsbildende Phasen und saurerer Vulkanismus festgestellt, was ebenfalls auf eine höhere Krustendicke als während des Archaikums schließen lässt.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"