Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 5 Biodiversität in Lateinamerika
 up 5.4 Biodiversität Lateinamerikas - eine ungeheure Artenvielfalt
 up 5.4.12 Die Südlichen Wälder

5.4.12.5 Ciprés-Wald

Die Ciprés-Wälder haben keine besonders große Ausdehnung. Ciprés-Bestände sind resistenter gegen Trockenheit als bespielsweise Araukarien und kommen daher zwischen Coihue-Wäldern und Steppengebieten vor. Die Ciprés ist eine Zypresse des niedrigen Berglandes, die bis max. 1400 m Seehöhe ansteigt und ihren Verbreitungsschwerpunkt zwischen Bariloche und El Bolson in Argentinien hat. Aufgrund der Trockenheit werden sie von Westen nach Osten lichter. Sie erreichen eine Höhe von 20-25 m.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"