Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 5 Biodiversität in Lateinamerika
 up 5.4 Biodiversität Lateinamerikas - eine ungeheure Artenvielfalt
 up 5.4.5 Savannen
 up 5.4.5.1 Offene Baumsavannen Brasiliens

5.4.5.1.1 Die Arten des Campo Cerrado

Innerhalb der Campos Cerrados gibt es auf ihrem riesigen Verbreitungsareal natürlich Unterschiede im Erscheinungsbild, man unterscheidet

  • Cerrardão – gekennzeichnet durch eine recht geschlossene Baumschicht, die 18 m Höhe erreichen kann. Der Hauptbestand der Arten geht aus den Arten der Campos Cerrado hervor. <
  • Cerrado und Campo Cerrado nennt man die eigentlichen Savannen und unterscheiden sich nur durch die unterschiedliche Dichte des Baumbestandes. Im Cerrado liegt dieser bei etwa 60 bis 30 %, im Campo Cerrado unter 30 %.
  • Die Campos sind im wesentlichen Gehölz frei. Man unterscheidetdie Campos sujo, mit niederen Gebüsch, von den Campos limpos, den reinen Grassavannen.
  • Die Campos Cerrados der höheren Bergregionen. Aufgrund des kühleren Klima und dre steinigeren Böden unterscheiden sie sich von den übrigen Formationen durch generell niedrigeren Bewuchs.
  • Zeitweilig überschwemmte Campos Cerrados. Hier stehen die Gehölze nur auf kleinen Inseln, die aus Termitenhaufen entstanden sind, da diese etwas höher liegen und die Standorte edaphisch durch die Termiten aufgelockertwurden.
Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"