Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 5 Biodiversität in Lateinamerika
 up 5.4 Biodiversität Lateinamerikas - eine ungeheure Artenvielfalt
 up 5.4.4 Trockenwälder

5.4.4.5 Galeriewälder

Als Galeriewälder werden flussbegleitende Überschwemmungswälder bezeichnet, die nicht in geschlossenen Feuchtwäldern verbreitet sind, sondern als mehr oder weniger schmales Band in Trockenwäldern, Savannen, Steppen, sogar Halbwüsten und Wüsten die Gewässer begleiten.

Durch die Sedimentation der Flüsse auf den Überschwemmungsebenen ist die Nährstoffversorgung ausgezeichnet. Bestehen die Ablagerungen aus feineren Sedimenten kann sich ein 30 m hoher Wald ausbilden, bei groben Geröll bilden sich verschieden Buschformationen. Die Baum- und Straucharten entsprechen den benachbarten Wäldern.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"