Logo
Naturräume Lateinamerikas
Von Feuerland bis in die Karibik
Univ. Prof. Dr. Axel Borsdorf und Mag. Hannes Hoffert
Institut für Geographie der Universität Innsbruck
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 5 Biodiversität in Lateinamerika
 up 5.4 Biodiversität Lateinamerikas - eine ungeheure Artenvielfalt
 up 5.4.3 Subtropische Wälder

5.4.3.3 Subtropisch-wechselgrüner Übergangswald des westlichen Chacorandes

Der subtropisch wechselgrüne Übergangswald ist die Verbindung zwischen den unteren Höhenstufen der subtropisch teilimmergrünen Wälder und den Trockenwäldern des Chaco. Gegenüber den subtropischen Laurel-Wäldern fehlen hier allerdings Palmen, gegenüber dem östlich gelegenen Trockenwald fehlen die Kakteen. Strauch- und Bodenvegetation sind reichlich vorhanden.

Das Gebiet unterliegt intensiver Landnutzung, besonders in Argentinien. Auf den sanften Hügeln des Andenvorlandes gedeiht fast alles, was angebaut wird, vor allem verschieden Gemüse- und Obstarten, die bis nach Buenos Aires exportiert wird. In den großen Plantagen werden Zuckerrohr (in Tucumán) und Tabak (Salta) angebaut.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"