Logo
Geschichte Lateinamerikas im 19. und 20. Jahrhundert
Ein historischer Überblick
a.o. Univ. Prof. Martina Kaller-Dietrich und Mag. David Mayer
Institut für Geschichte der Universität Wien
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 2 Die "Zweite Conquista" – Lateinamerika und seine Die "Zweite Conquista" - Lateinamerika und seine Commodities
 up 2.3 Henequén-Boom in Yucatán 1870–1930
 up 2.3.1 Differenzierung von Naturfasern

2.3.1.3 Historische Abfolge

Der historische Verlauf in der Verwendung von Naturfasern folgt (aus europäischer Sicht) folgender Linie:

  • Flachs (Lein): wird seit Jahrtausenden verwendet.
  • Hanf: In der Verwendung des Hanfs gibt es große regionale Unterschiede. Ab dem 15. Jahrhundert erlangte Hanf in der Schifffahrt allgemein große Bedeutung.
  • Manila-Hanf (beste Qualität): Dieser kam ab Ende des 16. Jahrhunderts mit der spanischen Kolonisierung der Philippinen auf den Welmarkt.
  • Henequén: Dieser wurde ab dem 18. Jahrhundert verwendet.
  • Jute: Ab dem 20. Jahrhundert löste Jute die anderen Naturfasern in der Verpackung ab. Daneben wurden zunehmend auch Bast und Holzabfälle in der Verpackung verwendet.
  • Ab den 1960er setzten sich in der Verpackungsindustrie Kunststoffe durch. Diese Entwicklung ist eng mit der Verwertung von Erdöl verbunden.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"