Logo
Geschichte Lateinamerikas im 19. und 20. Jahrhundert
Ein historischer Überblick
a.o. Univ. Prof. Martina Kaller-Dietrich und Mag. David Mayer
Institut für Geschichte der Universität Wien
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 4 Soziale Bewegungen in Lateinamerika im 20. Jahrhundert
 up 4.4 Soziale Bewegungen in Lateinamerika 1980–1985: Chile – Nikaragua – Neue Soziale Bewegungen
 up 4.4.3 Die Sandinistische Revolution in Nikaragua
 up 4.4.3.4 Die sandinistische Regierungszeit

4.4.3.4.3 Außenpolitik

Außenpolitisch befand sich Nikaragua in einer prekären Lage. Die USA gingen unter Ronald Reagan zur offenen Konfrontation und Intervention über. Die UdSSR war nicht gewillt, ein zweites Kuba zu stützen und zu finanzieren. Für den über die Contras geführten Krieg gegen Nikaragua gaben die USA unter Reagan insgesamt rund 500 Millionen US-Dollar aus. Dieser Krieg brachte Nikaragua 31.000 Tote und erzwang hohe Budgetausgaben sowie die Einführung der Wehrpflicht. Ab 1985 verhängten die USA ein umfassendes Wirtschaftsembargo. Dennoch gelang es der sandinistischen Regierung, die Truppen der Contras militärisch zurückzudrängen.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"