Logo
Geschichte Lateinamerikas im 19. und 20. Jahrhundert
Ein historischer Überblick
a.o. Univ. Prof. Martina Kaller-Dietrich und Mag. David Mayer
Institut für Geschichte der Universität Wien
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 4 Soziale Bewegungen in Lateinamerika im 20. Jahrhundert
 up 4.2 Soziale Bewegungen vor 1945
 up 4.2.1 Die Mexikanische Revolution 1910–1917
 up 4.2.1.4 Die Revolution des Nordens

4.2.1.4.1 Pancho Villa

Francisco "Pancho" Villa (1877–1923) war einer der wenigen Führerfiguren der Revolution des Nordens, der kein Vertreter der lokalen Elite war. Er entstammte der Schicht der peones. In seiner Vita vermischen sich soziales Banditentum und Robin Hood-Legende. Villa organisierte nach der Ermordung Maderos die Revolutionstruppen des Nordens (División del Norte) in Chihuahua mit einer bäuerlichen Basis. Er war militärisch sehr erfolgreich.

Pancho Villa stand für eine radikale Landreform und konfiszierte auch alle größeren (nicht amerikanischen) Ländereien in Chihuahua. Der Druck von Carranza und die Logik der Kriegswirtschaftspolitik (Waffen aus den USA) führten jedoch dazu, dass die Haziendas nur unter staatliche Treuhand gestellt wurden.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"