Logo
Geschichte Lateinamerikas im 19. und 20. Jahrhundert
Ein historischer Überblick
a.o. Univ. Prof. Martina Kaller-Dietrich und Mag. David Mayer
Institut für Geschichte der Universität Wien
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 3 Die Weltwirtschaftskrise "1929" in Lateinamerika und die Herausbildung des Populismus
 up 3.2 Die Weltwirtschaftskrise in Lateinamerika
 up 3.2.3 Politische Krisenfolgen – Herausbildung des Populismus
 up 3.2.3.3 Populistische Regime in Mexiko, Zentralamerika und der Karibik

3.2.3.3.3 Rafael Angel Calderón Guardia in Costa Rica (1940–1944)

Der Kaffeeboom brachte Wohlstand. Dies führte zu einem wachsenden Einfluss liberaler Kräfte. Eine aufgeklärte Elite schuf wichtige Voraussetzungen für die Modernisierung des Landes. Diese Elite setzte sich aus den zu Reichtum gekommenen Kaffeeplantagenbesitzern und Kaffeeexporteuren zusammen und bestimmte bis 1948 die politischen Geschicke des Landes. Unter Rafael Angel Calderóns Präsidentschaft (1940–1944) fällt auch die Einrichtung eines Sozialversicherungssystems (Caja Costarricense de Seguro Social 1941)

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"