Logo
Geschichte Lateinamerikas im 19. und 20. Jahrhundert
Ein historischer Überblick
a.o. Univ. Prof. Martina Kaller-Dietrich und Mag. David Mayer
Institut für Geschichte der Universität Wien
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 3 Die Weltwirtschaftskrise "1929" in Lateinamerika und die Herausbildung des Populismus
 up 3.2 Die Weltwirtschaftskrise in Lateinamerika
 up 3.2.3 Politische Krisenfolgen – Herausbildung des Populismus
 up 3.2.3.2 Populistische Regime in Südamerika – Peru, Chile, Venezuela und Argentinien

3.2.3.2.2 Sozialistische Republik und Volksfrontregierung in Chile

Die im Zuge der Weltwirtschaftskrise ausgebrochenen sozialen Bewegungen gipfelten 1932 in der Ausrufung einer kurzlebigen sozialistischen Republik. Von 1938–1941 kam es unter Pedro Aguirre Cerda (1879–1941) zur Etablierung einer Volksfrontregierung; der einzigen in Lateinamerika. An ihr beteiligten sich unter der Führung der bürgerlichen Radikalen Partei sowohl die Kommunistische als auch die Sozialistische Partei. Damit konnten Reformen umgesetzt und zugleich das Potenzial sozialer Bewegungen gebändigt werden.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"