Logo
Geschichte Lateinamerikas im 19. und 20. Jahrhundert
Ein historischer Überblick
a.o. Univ. Prof. Martina Kaller-Dietrich und Mag. David Mayer
Institut für Geschichte der Universität Wien
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 2 Die "Zweite Conquista" – Lateinamerika und seine Die "Zweite Conquista" - Lateinamerika und seine Commodities
 up 2.1 Zucker und Freihandel
 up 2.1.3 Die Produktion von Zuckerrohr in der Neuen Welt

2.1.3.2 Portugiesische Zuckerproduktion in Brasilien

Die Kolonisierung in Brasilien folgte einer anderen Dynamik als jene Spaniens. Nicht um die Bildung von zentralistischen Vizekönigreichen ging es, nicht die Unterordnung der indigenen Bevölkerung unter Krone und Kirche war das Ziel. Vielmehr beschränkte sich die portugiesische Kolonisierung in der Frühphase auf die Bildung von Küstensiedlungen und die Etablierung von Häfen. Diese fungierten als Umschlagplätze der in der unmittelbaren Küstenregion produzierten Ausbeutungswaren bzw. jener im Landesinneren in regelrechten Beutezügen eingebrachten Güter und Menschen.

Die Kolonisten verließen sich bei der Etablierung der Zuckerrohrproduktion nicht auf die Krone, sondern konnten im 16. Jahrhundert auf die Förderung durch europäisches (d. h. holländisches) Kapital setzen. Dieses Investitionskapital ermöglichte den Aufstieg der brasilianischen Zuckerproduktion, welche die Spanier aus dem Zuckergeschäft verdrängte. Im Jahr 1625 stammte der gesamte europäische Zuckerimport aus Brasilien. Trotz massiver englischer und französischer Konkurrenz aus der Karibik, konnte sich die brasilianische Zuckerproduktion bis zum Einsetzen des Kaffeebooms im 19. Jahrhundert halten und ausweiten.

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"